Ich bin ein Museum

— museumpf on Mai 21, 2013 at 17:34

Mit dem Transitorischen Museum gründen wir eine Institution, die mit konzeptionellen Methoden von zeitgenössischer Kunst Tätigkeiten eines Museums umsetzt, dessen Sammlung an einen Ort gebunden ist und mit dieser (beispielhaft) kulturelle Prozesse deutlich machen will. Es bündelt unsere Aktivitäten auf sammlerischem, archivarischem und künstlerischem Gebiet zu einem geschlossenen Gesamtbild.

Als Künstler verfolgen wir einen Weg, der weniger einer stringenten wissenschaftlich-historischen Vorgehensweise folgt, als vielmehr einen assoziativ-spielerischen Umgang kultiviert. Die Zusammenarbeit mit einzelnen Institutionen und Personen eröffnet mehrschichtige soziale Dimensionen. Die interaktiven Elemente sind die Essenz unserer Projekte. Wir binden Privatmenschen und Institutionen in ein Projekt mit ein, bieten eine Kommunikationsstelle für den Austausch und die Schaffung von Wissen und lassen Geschichte(n) lebendig werden. Wir bereiten das gesammelte Material auf und formen es zu einer (zusammen-)wachsenden Installation um. Das Transitorische Museum lebt und hinterfragt Geschichte parallel zu seiner eigenen Entstehung und involviert die Menschen in einen (fokussierten) Geschichtsprozess.

0 Comments »

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 2.5 License.
Transitorisches Museum zu Pfyn